Statistik

152.740Besucher gesamt
42Besucher heute
54Besucher gestern
529Besucherrekord
1Im Moment online
473Maximal online
614.279Seitenaufrufe
23.08.2009Zählerstart am
 

RSS Feeds

Startseite

Wissenswertes

Termine

MoDiMiDoFrSaSo
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

 

Rechtliches

Paläo-SETI Glossar switch to English language keinen Seitencache mehr benutzen Infospalte auf der rechten Seite ausblenden auf das dynamische Seitenlayout wechseln keine Wikipediabegriffe automatisch verlinken keine Begriffe automatisch verlinken 

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ Alle  

Vimanas

Das Bild anklicken, um es zu vergrössern
Ein Fliegender Palast
© Erich von Däniken

In den altindischen Texten des Mahabharata, Ramayana  und im Rigveda , dem ältesten Werk der altindischen Literatur, werden "Städte am Firmament" beschrieben. Nach den jahrtausenden alten Schriften sind die Götter mit Vimanas von den Städten am Firmament zur Erde geflogen. Mit modernen Worten lässt sich der Begriff Vimana am besten mit "Zubringerraumschiff" übersetzen. Es werden verschiedene Vimana-Arten beschrieben. Einige waren auch nur für den Einsatz in der Atmosphäre gedacht und glichen unseren Flugzeugen.

Der Sanskrit gelehrte Prof. Dr. Dileep Kumar Kanijal von der Universität Kalkutta hat sich sehr intensiv mit dem Begriff Vimana auseinandergesetzt und seine Erkenntnisse im Buch "Vimana in Ancient India" niedergeschrieben. Demnach ist ein Vimana "eindeutig ein fliegendes Fahrzeug", welches "das Firmament mit Glanz erfüllt" und "die ganze Region erleuchtet". Viele Vimanas bewegten sich mit "lautem Getöse" oder verursachten "einen Lärm, der dem Donner aus den Wolken glich". Allein im Vana Parva, einem Bestandteil des indischen Nationalepos Mahabharata, gibt es 41 Textstellen, in denen fliegende Vimanas vorkommen.