Statistik

162.772Besucher gesamt
35Besucher heute
66Besucher gestern
529Besucherrekord
0Im Moment online
473Maximal online
661.767Seitenaufrufe
23.08.2009Zählerstart am
 

RSS Feeds

Startseite

Wissenswertes

Termine

MoDiMiDoFrSaSo
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

 

Rechtliches

Paläo-SETI Glossar switch to English language keinen Seitencache mehr benutzen Infospalte auf der rechten Seite ausblenden auf das dynamische Seitenlayout wechseln keine Wikipediabegriffe automatisch verlinken keine Begriffe automatisch verlinken 

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ Alle  

Abydos

Das Bild anklicken, um es zu vergrössern
Der Sethos-Tempel
© Tatjana Ingold

Abydos liegt etwa 500 Kilometer südlich von Kairo und ist einer der ältesten Orte Ägyptens. Hier war bereits in vorgeschichtlicher Zeit ein religiöses Zentrum. Archäologen entdeckten hier eine 5000 Jahre alte, mit Ziegeln ausgemauerte Grabanlage für elf Herrscher aus den ersten beiden Dynastien. Touristen, die hier herkommen, bekommen in der Regel aber nur den Sethos-Tempel und das dahinterliegende Osireion zu sehen.

Der Sethos-Tempel ist aus Kalkstein errichtet, 56 Meter breit und 157 Meter lang. Im Tempel befinden sich einige der farbenprächtigsten und schönsten Reliefs aus ganz Ägypten. Auf vielen Reliefs sind mannshohe Djed-Pfeiler zu sehen. Berühmt ist der Tempel zudem für die sogenannte Königstafel. Eine tabellenartige Liste, auf der die Namen von 76 ägyptischen Königen von Menes bis Seti I. (ca. 3000 - 1366 v. Chr.) enthalten sind. Es fehlen nur wenige Pharaonen aus der Zwischenzeit und der 18. Dynastie. Hinter dem Sethos-Tempel liegt eine eindrucksvolle Anlage, die Osireion genannt wird und einen komplett anderen Baustil als der Tempel aufweist.

Weitgehend unbekannt ist, dass in Abydos, ebenso wie in Sakkara, unzählige Tiermumien unter der Erde liegen. Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckten Archäologen unterirdische Korridore mit Abertausenden von Hundemumien.