Statistik

155.804Besucher gesamt
24Besucher heute
69Besucher gestern
529Besucherrekord
0Im Moment online
473Maximal online
627.663Seitenaufrufe
23.08.2009Zählerstart am
 

RSS Feeds

Startseite

Wissenswertes

Termine

MoDiMiDoFrSaSo
 010203 Einträge am 4. August 2017Seit 18 Tagen vorbeiUlrich Dopatka (66)  0506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

 

Rechtliches

Paläo-SETI Glossar switch to English language keinen Seitencache mehr benutzen Infospalte auf der rechten Seite ausblenden auf das dynamische Seitenlayout wechseln keine Wikipediabegriffe automatisch verlinken keine Begriffe automatisch verlinken 

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ Alle  

Dogus

Das Bild anklicken, um es zu vergrössern
Eine Dogus-Statue
© Erich von Däniken

Dogu-Figuren sind kleine Bronze-, Stein- oder Tonskulpturen, die der japanischen Jomon -Kultur zugeschrieben werden. Sie zeigen "Helfer der Götter" und werden auf ca. 600 v. Chr. datiert. Die 20 - 60 cm grossen Figuren tragen plumpe Anzüge mit Scharnieren und scheinen anstatt Händen roboterähnliche Greifwerkzeuge zu haben. Das auffälligste an den kleinen Kunstwerken sind jedoch ihre übergrossen Brillen mit kleinen Sehschlitzen. Selbst Forscher der amerikanischen Weltraumbehörde NASA  bescheinigten den Skulpturen ein Aussehen, das an Weltraumadjustierungen denken lässt.

Gemäss japanischer Mythologie übergaben die "Himmelsgötter" dem Jimmu Tenno, dem ersten Kaiser Japans, dessen Reich um das Jahr 600 v. Chr. Ist es Zufall, dass die fremdartig anmutenden Dogu-Statuen genau aus jener Zeit stammen?