Statistik

155.822Besucher gesamt
42Besucher heute
69Besucher gestern
529Besucherrekord
0Im Moment online
473Maximal online
627.698Seitenaufrufe
23.08.2009Zählerstart am
 

RSS Feeds

Startseite

Wissenswertes

Termine

MoDiMiDoFrSaSo
 010203 Einträge am 4. August 2017Seit 18 Tagen vorbeiUlrich Dopatka (66)  0506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

 

Rechtliches

Paläo-SETI Glossar switch to English language keinen Seitencache mehr benutzen Infospalte auf der rechten Seite ausblenden auf das dynamische Seitenlayout wechseln keine Wikipediabegriffe automatisch verlinken keine Begriffe automatisch verlinken 

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ Alle  

Kernbohrung

Das Bild anklicken, um es zu vergrössern
Kernbohrungen in Abusir
© Tatjana Ingold

Die Technik der Kernbohrung wurde im Jahre 1876 vom Alfred Brandt entwickelt. Sie dient dazu, einen Bohrkern aus einem Gestein zu erhalten um die Härte des Gesteins bestimmen zu können. Hierzu nimmt man einen Bohrkopf aus Diamantsplittern, die mit einem harten Kunststoff verklebt werden. Man benötigt eine Apparatur, die das Werkstück mit dem Bohrer fest verankert, damit die Bohrung gerade verläuft. Zudem muss der Bohrer mit einem hohen Anpressdruck und in Rotation versetzt arbeiten, um eine exakte Bohrung zu erreichen.

Wie kann man sich die Arbeitsweise eines Kernbohrers veranschaulichen? Angenommen man nimmt ein Trinkglas, drückt dieses unter Drehung in einen Block Styropor - es würde ein Kern entstehen, den man nach Entfernung des Glases herausbrechen könnte: eine Kernbohrung! Antike Kernbohrungen finden sich z.B. in Abusir, Ägypten.