Statistik

165.001Besucher gesamt
36Besucher heute
63Besucher gestern
529Besucherrekord
0Im Moment online
473Maximal online
670.928Seitenaufrufe
23.08.2009Zählerstart am
 

RSS Feeds

Startseite

Wissenswertes

Termine

MoDiMiDoFrSaSo
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

 

Rechtliches

Paläo-SETI Glossar switch to English language keinen Seitencache mehr benutzen Infospalte auf der rechten Seite ausblenden auf das dynamische Seitenlayout wechseln keine Wikipediabegriffe automatisch verlinken keine Begriffe automatisch verlinken 

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ Alle  

Mimikry-Hypothese

Das Bild anklicken, um es zu vergrössern
Mimikry in der Natur: eine Schwebfliege als Wespe getarnt
© Wikipedia 

Unter Mimikry versteht man in der Biologie die tarnende Anpassung von Tieren und Pflanzen an ihre jeweilige Umgebung. In der Paläo-SETI-Literatur wurde diese Fähigkeit auf außerirdische Intelligenzen übertragen, so dass Johannes Fiebag in seiner 1990 formulierten Mimikry-Hypothese  davon ausgeht:

Uns zu besuchen fähige außerirdische Intelligenzen besitzen einen so hohen technologischen ("magischen") Standard, dass sie ihr Erscheinen dem jeweiligen intellektuellen Niveau der Menschen unterschiedlicher Zeiten und unterschiedlicher Kulturen anpassen können. Gleichzeitig vermögen sie, künftigen, Raumfahrt betreibenden Generationen – d.h. in diesem Falle uns, die wir beginnen, ihre Spuren zu entdecken und dadurch auf einen Kontakt vorbereitet werden – Hinweise auf ihre Existenz, ihre Besuchstätigkeit und ihre Möglichkeiten zu geben.

Die Mimikry-Hypothese verbindet die Interdict-Hypothese mit der Leaky-Embargo-Hypothese. Sie könnte eine Erklärung dafür geben, warum die in Überlieferungen beschriebenen Technologien von außerirdischen Besuchern auf der Erde in etwa der unsrigen entspricht, obwohl sie über einen wesentlich höheren Standard verfügt haben müssten. Zugleich können wir dadurch Überlieferungen wie z.B. die Beschreibung von Vimanas in der altindischen Literatur, das Raumschiff Ezechiels in der Bibel oder die "Manna-Maschine" technisch und nicht als Wunder oder Magie interpretieren.