Statistik

155.804Besucher gesamt
24Besucher heute
69Besucher gestern
529Besucherrekord
0Im Moment online
473Maximal online
627.663Seitenaufrufe
23.08.2009Zählerstart am
 

RSS Feeds

Startseite

Wissenswertes

Termine

MoDiMiDoFrSaSo
 010203 Einträge am 4. August 2017Seit 18 Tagen vorbeiUlrich Dopatka (66)  0506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

 

Rechtliches

Paläo-SETI Glossar switch to English language keinen Seitencache mehr benutzen Infospalte auf der rechten Seite ausblenden auf das dynamische Seitenlayout wechseln keine Wikipediabegriffe automatisch verlinken keine Begriffe automatisch verlinken 

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ Alle  

Olmeken

Das Bild anklicken, um es zu vergrössern
Ein Olmeken-Kopf
© Tatjana Ingold

Um etwa 1500 v.Chr. entstand mit den Olmeken vermutlich die erste Hochkultur Altamerikas. Der Name "Olmeken" stammt aus der Sprache der Azteken und heißt "Bewohner von Olmán" oder "Volk des Kautschuklandes". Sie siedelten im tropischen Osten von Mexiko und bauten ihre Städte noch ohne Steine. Ihre Schrift ähnelt der späteren Hierglyphenschrift der Maya und Azteken, und auch ihre Kunst und Religion beeinflußte sehr stark alle späteren Zivilisationen Mesoamerikas.

Bekannt sind die Olmeken vor allem durch ihre riesigen, aus Basaltblöcken gehauenen Steinköpfen mit negroiden Gesichtszügen, die zwischen 20 und 60 Tonnen wiegen und über das Land verstreut zu finden sind. Zentrales Thema der olmekischen Mythologie ist die Vereinigung einer Frau mit einem Jaguar aus der eine Rasse von Mischwesen, den sog. "Werjaguaren" hervorging. Sie verehrten auch schon - wie später die Maya - den Gott Quetzalcoatl.