Statistik

159.350Besucher gesamt
1Besucher heute
63Besucher gestern
529Besucherrekord
1Im Moment online
473Maximal online
646.759Seitenaufrufe
23.08.2009Zählerstart am
 

RSS Feeds

Startseite

Wissenswertes

Termine

MoDiMiDoFrSaSo
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

 

Rechtliches

Paläo-SETI Glossar switch to English language keinen Seitencache mehr benutzen Infospalte auf der rechten Seite ausblenden auf das dynamische Seitenlayout wechseln keine Wikipediabegriffe automatisch verlinken keine Begriffe automatisch verlinken 

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ Alle  

SETA

SETA ist die Abkürzung für "Search for Extraterrestrial Artefacts" und umfasst die Suche nach Hinweisen auf Spuren außerirdischer Intelligenzen oder deren Hinterlassenschaften in unserem Sonnensystem. Diese könnten sich beispielsweise in Form von Satelliten, Sonden, Relikten oder Artefakten irgendwo im Planetensystem verbergen. Auch könnten sich Spuren eines Besuches von Außerirdischen vielleicht auf dem Mond, dem Mars oder im Asteroidengürtel finden lassen, die dort zufällig oder beabsichtigt zurückgelassen oder versteckt wurden. Letzteres würde sogar Sinn machen: angenommen diese Besucher wollten, dass ein solches Artefakt erst von einer Zivilisation entdeckt werden kann, wenn diese dazu technisch in der Lage ist und man gleichzeitig verhindern möchte, dass es vorzeitig entdeckt oder zerstört wird - wo hätten sie es eher plaziert - auf der Erde oder doch besser im Sonnensystem?

In der Paläo-SETI-Literatur wird oft davon ausgegangen, dass in kulturellen Traditionen, Überlieferungen, Ritualen oder auch Felszeichnungen Hinweise auf außerirdische Artefakte zu finden sind. Die Wahrscheinlichkeit, ein außerirdisches Artefakt auf der Erde zu finden, wird jedoch als gering eingeschätzt. Es wurde daher viel darüber spekuliert, ob es vielleicht Reste von Basen auf dem Mond oder Mars geben könnte - das bekannteste potentielle "SETA-Bauwerk" ist wohl das sog. "Marsgesicht" in Cydonia auf dem Mars, bei dem es sich aber eher um eine natürliche Felsformation handelt. Aber vielleicht sind wir auch noch nicht bereit, ein solches Relikt zu finden...